Zentrales
Baustellenmanagement​

Umgestaltung des Weserradweges an der Rehmer Insel gestartet

An der Rehmer Insel haben heute die Bauarbeiten für die Umgestaltung des Weserradweges begonnen. „Wir sorgen hier für eine deutliche Verbesserung der Situation für Radfahrer und Fußgänger“, sagte Bürgermeister Lars Bökenkröger zum ersten Spatenstich am Fähranleger unweit des Sportplatzes von Rot-Weiß Rehme. „Fast das ganze Jahr über, vor allem bei schönem Wetter, ist der bisherige Weg zwischen dem Anleger und der Kussbrücke für Fußgänger und Radfahrer zu schmal“, ergänzt Bökenkröger. Deshalb werde der Abschnitt mit getrennten Wegen für Radfahrer und Spaziergänger neu angelegt. So entsteht ein sicherer Weg für Fahrräder – immerhin verläuft hier mit dem Weserradweg der beliebteste Fernradwanderweg Deutschlands. Neben dem Radweg entsteht Platz für Spaziergänger und Erholungssuchende. Der neu gestaltete Uferbereich soll die Menschen durch ansprechende Stadtmöblierung auch einladen, am Wasser zu verweilen.

Erste Ideen zur Verbreiterung des Weges gab es bereits in den Jahren 2008/2009. Damals war der Weg nördlich der Werreufer zwischen der Kussbrücke und „Am Weserknie“ verbreitert worden. Vor einigen Jahren kam dann die Idee auf, den Weserradweg im Rahmen der REGIONALE 2022 umzugestalten. Das Programm Nahmobilität wird mit 86% gefördert und das Förderprogramm „Strukturentwicklung ländlicher Raum“ wird mit 65% gefördert. Die Baukosten liegen bei insgesamt rund einer Million Euro. Darin enthalten sind rund 785.000 Euro aus den beiden verschiedenen Förderprogrammen.

In einem zweiten Bauabschnitt soll auch der Abschnitt des Weserradweges vom Fähranleger weiter in Richtung Süden bis zum Alten Fährhaus ausgebaut werden. Die Planungen hierfür laufen bereits. Vorgesehen ist dafür zum Beispiel auch eine neue Brücke über den Borstenbach.

>> Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen
Stabsbereich BĂĽro des BĂĽrgermeisters und des Rates

Ostkorso 8
32545 Bad Oeynhausen
Tel: +49 (0) 5731 14 – 1000

Top